Ich habe nie ein Auslandssemester gemacht, bin nie wirklich alleine gereist. Nach dem Abi habe ich drei Monate lang Europa bereist- aber immerhin mit einer Freundin. Dann kam dieses Jahr eine neue Chance auf mich zu: 3 Wochen an einer Uni in Virginia studieren! Für das Stipendium konnten sich Fachhochschulstudenten bewerben. Ich zögerte zunächst. Einschränkende Gedanken wie: „Die Chance ist eh zu gering“ kamen auf mich zu. Letztendlich bewarb ich mich trotzdem und wurde genommen!

Ich wusste, dass die Zeit in Amerika aufregend werden würde. Dass ich neue Sichtweisen erlangen würde, mich aus meiner Komfortzone bewegen müsste. Doch was ich im letzten Monat erlebt habe, hat meine Erwartungen um ein weites übertroffen. Ich habe tolle Menschen kennen gelernt, neues Wissen über die Welt – aber vor Allem auch über mich selbst erlangt.

Worum ging es in dem Programm?

Jeweils um die 20 Studierende aus ganz Deutschland wurden auf zwei Unis in Amerika verteilt. Das Sommerprogramm an meiner amerikanischen Uni stand unter dem Motto „Kommunikationswissenschaften – Kommunikation/Zusammenarbeit über Hindernisse hinweg“. Die Gruppe aus Studierenden sollte die Möglichkeit bekommen, realistische Einblicke in das amerikanische Studienleben zu bekommen und die eigenen Fähigkeiten ausbauen. In den drei Wochen hatten wir zwei Kurse: Einen Kommunikationskurs und einen Schreibkurs (technisches/wissenschaftliches Schreiben). Das Programm an sich wurde, wer hätte es gedacht, vollkommen auf Englisch durchgeführt.

Was habe ich im Sommerstudium in den USA erlebt?

Das Sommerstudium in Virginia fand in einer kleinen Stadt statt, welche quasi nur aus der Uni besteht. Die amerikanischen Studenten hatten grade ebenfalls Semesterferien, weswegen in der Uni und der Stadt viel weniger als sonst los war. Trotzdem haben wir uns nie gelangweilt oder gewünscht woanders zu sein. Mit einigen der amerikanischen Studenten, die über den Sommer an der Uni bleiben, hatten wir regelmäßig Kontakt. Das besondere war aber die Stimmung in der Gruppe vom Sommerprogramm. Ich habe noch nie eine Gruppe erlebt, die so gut zusammen harmoniert hat. Die positive Stimmung untereinander lag aber auch an dem Programm an sich. Die Umsetzung des Programms in der Praxis war unglaublich gut.
Sommerstudium USA

Der Kommunikationskurs

Statt erwarteten theoretischen Vorträgen war vor Allem der Kommunikationskurs der praxisorientierteste Kurs, den ich je erlebt habe. Die „Lehrer“ waren unglaublich herzlich und eher wie Freunde. Um euch einen kleinen Einblick zu geben hier ein Auszug von Dingen, die wir im Kommunikationskurs gemacht haben:

  • Warm-Up Übungen/Spiele für Stimme, Körper und Geist
  • Improvisationstheater
  • Einstudieren von 2er Schauspielszenen
  • Erzählen von persönlichen Geschichten & Wiedergabe dieser Geschichten von einer anderen Person
  • Energieübungen
  • Einüben einer persönlichen Rede („Ted Talk“) zum Thema „Wenn ich der Welt eine Sache erzählen könnte“

Ausflüge

Neben den zwei Kursen haben wir viele Ausflüge gemacht. Zum einen in die Forschungsinstitute, wo ich unter Anderem interessante Fakten übers Klonen und selbstfahrende Autos gelernt habe. Zum anderen gab es auch „Spaßausflüge“, wie Tuben auf einem Fluss oder Wanderungen.

Wie war New York ?

New York ist eine faszinierende Stadt. Vor Allem Abends beeindruckt mich die Stadt mit ihren unzähligen Lichtern, den riesigen Reklamen und den verschiedensten Menschen. Ich habe das volle Touri-Programm durchgezogen (Museen, Aussichtsplattformen etc.). Letztendlich musste ich feststellen, dass mich die Zeit in Virginia deutlich glücklicher machen konnte. New York war mir zu stressig und ich hatte zu wenig Zeit für mich selbst. Trotzdem bin ich auch für die letzte Woche meines USA Aufenthalts wirklich dankbar.

Was wird auf meinem Blog passieren?

Ich bin unheimlich froh, wieder an meinem Blog arbeiten zu können. Fest geplant ist ein Post über meine „Learnings“ aus den 4 Wochen. Wahrscheinlich werden auch noch ein bis zwei weitere Posts mit Themen kommen, die wir im Sommerstudium behandelt haben. Auf Instagram könnt ihr mir folgen, wenn ihr an weiteren Bildern aus meiner Zeit in Amerika interessiert seid. Hier werde ich in den nächsten Tagen noch einiges hochladen. Ich kann jedem von euch nur empfehlen, Chancen wie diese wahrzunehmen! Bewerbt euch auf Stipendien etc., auch wenn ihr denkt, ihr hättet keine Chance!

Habt ihr schonmal bei einem Sommerprogramm mitgemacht? Habt ihr Fragen zu meinem USA Aufenthalt?